Beitragsordnung Gemeinde - Hort

Hort Luftballon

 

 

BEITRAGSORDNUNG

 

1.                  Grundsatz

Die Politische Gemeinde Nürensdorf leistet Beiträge an die Tagespauschalen des Horts Luftballon, damit allen Kindern unabhängig von der fi­nan­ziellen Situation ihrer Erziehungsberechtigten der Besuch grundsätzlich möglich ist.


2.                  Wohnsitzerfordernis

Beiträge werden nur ausgerichtet für betreute Kinder, die ihren Wohnsitz in der Gemeinde Nürensdorf haben.


3.                  Berechnungsgrundlagen der Beiträge

Die Berechnung der Beiträge richtet sich nach dem steuerbaren Einkommen und steuerbaren Vermögen aufgrund der aktuellen Steuerrechnung.

Das massgebliche Einkommen ergibt sich aus dem steuerbaren Einkommen bei­der Elternteile gemäss letzter Steuertaxation. Leben unverheiratete (Kon­kubi­natspaare) oder geschiedene Elternpaare mit Erziehungsberechtigung im glei­chen Haushalt, so werden sie für die Berechnung des Beitrages den ver­heirate­ten Elternpaaren gleichgestellt. Ebenso sind die im gleichen Haushalt lebende Stiefeltern den leiblichen Eltern für die Beitragsberechnung gleichge­stellt.

Ab Fr. 50'000.-- steuerbarem Vermögen wird dem Einkommen 5% des Vermö­gens hinzugeschlagen.

Die Beitragsleistung erfolgt durch Reduktion der verrechneten Tagespau­schale und ist nach Einkommensklassen gemäss Ziffer 4 abgestuft.

Die Überprüfung und Einstufung in die Einkommensklasse erfolgt jährlich auf­grund der aktuellen Unterlagen. Die Überprüfung wird in der Regel per 30.6. vorgenommen.

 

Hat sich das Einkommen resp. Vermögen im Vorjahr so stark verändert, dass eine Tarifanpassung erfolgen muss, wird diese per 1.1. des laufenden Jahres vollzogen (in den meisten Fällen rückwirkend). Dies hat Nachzahlungen resp. Rückvergütungen zur Folge.

 

 

 

 

Eine Neuberechnung des Beitrages hat jeder­zeit innert Monatsfrist zu erfolgen:

a.       bei einer Veränderung der Wohn- und Betreuungssituation

b.      wenn sich das massgebliche steuerbare Einkommen um mehr als Fr. 10'000.-- pro Jahr verändert.

            Die Steuerzahlen müssen zwingend vom Steueramt bestätigt werden.

 

Wenn die Erziehungsberechtigten die geforderten Unterlagen nicht einreichen oder Änderungen in ihren wirtschaftlichen Verhältnissen nicht melden, fordert die Gemeinde zu Unrecht geleistete Beiträge mit Zins zurück.

 

 

4.                  Einkommensklassen und Tagessätze

Kategorie

massgebliches Einkommen

Tagessatz

 

 

 

A

über Fr. 100’000.--

folgt

B

Fr. 70'000-- bis Fr. 99’900.--

folgt

C

Fr. 50’000.-- bis Fr. 69'900.--

folgt

D

bis Fr. 49'900.--

folgt

 

            Die vorstehenden Ansätze reduzieren sich für das zweite Kind bzw. die weiteren Kinder aus dem gleichen Haushalt um 25 %.

 

 

5.                  Sozialtarif

Für Erziehungsberechtigte in wirtschaftlich schwierigen Verhältnissen ent­scheidet die Sozialbehörde über weitere Beitragsleistungen im Einzelfall.


Vom Gemeinderat festgesetzt am ________